Asahi Kasei testet Polyamid 66 mit aus Biomasse gewonnenem Hexamethylendiamin – strategische Partnerschaft mit dem Biotech-Unternehmen Genomatica

Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei hat mit dem US-amerikanischen Unternehmen Genomatica eine strategische Partnerschaft für Hexamethylendiamin (HMD) auf Basis von aus Biomasse gewonnenen Rohstoffen (Bio-HMD) geschlossen. Mit dem Einsatz dieses Bio-HMD in der eigenen Polymerisationstechnologie plant Asahi Kasei, als erster Anbieter ein nachhaltigeres Polyamid 66 auf den Markt zu bringen.
Genomatica hat erfolgreich biotechnologische Herstellungsverfahren für verschiedene chemische Produkte kommerzialisiert. Für Asahi Kasei bedeutet die Kooperation, bevorzugt erste Mengen von Bio-HMD zu erhalten und als Rohstoff für die Herstellung von Polyamid 66 zu testen. So beschleunigt sich die Erprobung von Bio-Polyamid 66 für den japanischen Konzern erheblich. Asahi Kasei erwartet darüber hinaus, mit Hilfe von Biotechnologie die Umweltbelastung während des gesamten Lebenszyklus der Produkte zu verringern und bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden.

Asahi Kasei expects that this use of biotechnology will contribute to reaching its goal of becoming carbon neutral by 2050

Asahi Kasei verwendet derzeit auf Rohöl basierendes HMD als Zwischenprodukt zur Herstellung von LEONA™ Polyamid 66 und Experten rechnen mit einer global deutlich steigenden Nachfrage nach diesem Kunststoff-Typ. Polyamid 66 und Polyamid 6 sind die zwei am häufigsten in technischen Applikationen verwendeten Polyamide: Polyamid 66 zeichnet sich durch hohe Hitzebeständigkeit und Festigkeit aus und wird aus HMD und Adipinsäure hergestellt. Es entsteht durch eine Polykondensation unter Wasserabspaltung. Polyamid 6 wird häufig als Textilfaser verwendet und entsteht durch Ringöffnungspolymerisation aus ε-Caprolactam mit Wasser als Starter.

Breites Spektrum von Leona™-Polyamid-Typen
Der japanische Technologiekonzern produziert ein breites Spektrum von LEONA™-Typen: Neben Polyamid 66, Polyamid 6I und Polyamid 612, die unter Verwendung von HMD hergestellt werden, stellt das Unternehmen ebenfalls Polyamid 610 auf Basis eines aus Rizinusöl gewonnenen Zwischenprodukts her. Das Unternehmen ist der einzige Polyamidproduzent in Asien, der eine integrierte Produktion von den Rohstoffen bis zum Compound aufweist. Das Material eignet sich für vielfältige Anwendungen wie Kunststoffformteile für die Automobil- und Elektronikindustrie sowie Garne und Gewebe für Airbags und auch Reifencords. Dieses belastbare Gewebe sorgt dafür, dass der Reifen auch bei hohem Innendruck in Form bleibt.

Asahi Kasei expects that this use of biotechnology will contribute to reaching its goal of becoming carbon neutral by 2050

Zu Genomatica
Genomatica nutzt Biologie, um weit verbreitete Produkte und Materialien neu zu entwickeln. Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung und Verbreitung nachhaltiger Materialien, die in allen Schlüsselindustrien zum Einsatz kommen und statt aus fossilen Brennstoffen aus pflanzlichen oder abfallbasierten Rohstoffen gewonnen werden. Damit unterstützt Genomatica Marken und ihre Lieferketten dabei, Klimaziele und Transparenzvorgaben zu erreichen. Genomatica hat bereits nachhaltige Materialien für Kunststoffe und Kosmetika auf den Markt gebracht und arbeitet an Polyamid auf Pflanzenbasis, Haushaltsreinigern und mehr. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.genomatica.com.

Zur Asahi Kasei Corporation
Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere, Hochleistungswerkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit mehr als 44.000 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte einen Umsatz von 17,3 Milliarden Euro (2,106 Milliarden Yen) im Geschäftsjahr 2020 (1. April 2020 – 31. März 2021).

„Creating for Tomorrow“. Mit diesem Slogan verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.


Hits: 317 | Leave a comment

Author: Silvia K. on

Wir sind auf der Suche nach Herrenmodeschneider, Modedesigner, Manager, Modeberater, die ihr Wissen und ihre Tipps in einem Artikel oder Video teilen und zur Seite beitragen möchten! Bitte schicken Sie uns eine E-Mail an contributor@bgfashion.net Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, da dies eine kostenlose Werbung für Sie und Ihre Herrenmode-Marke sein wird!







How to become a fashion consultant without any designer skills  All season men`s suit  Vicuna fabric